Wohnanlage Milinowskistraße, Berlin

Wohnanlage

Milinowskistraße

AußenansichtAusgangssituation

Bei einer Wohnanlage im Berlin-Zehlendorf soll die Gebäudehülle mit Hilfe von Wärmebildern auf Schwachstellen untersucht werden. Die Eigentümer überlegen die Fassadenflächen der insgesamt 14 Wohneinheiten zu dämmen. Das Gebäude wurde im Jahre 1957 in Massivbauweise errichtet, wobei das Dachgeschoss bis auf einen unbeheizten Spitzboden komplett ausgebaut ist. Eine energetische Modernisierung der Gebäudehülle, abgesehen von Fenstererneuerungen, wurde in der Vergangenheit nicht vorgenommen.


AußenansichtUnser Lösungsansatz

Alle von Außen zugänglichen Gebäudeseiten werden thermografiert, wobei den einzelnen Wärmebildern die digitalen Aufnahmen für eine bessere Beurteilung gegenübergestellt werden. Zusätzlich werden für die Eigentümer Panoramabilder erstellt, so dass große Fassadenflächen zusammenhängend betrachtet werden können. Bei problematischen Bereichen werden zusätzlich Detailaufnahmen erstellt. Die Wärmebilder werden mit einer professionellen Software ausgewertet und die Ergebnisse in einem ausführlichen Bericht zusammengefasst. Dabei werden die Auswirkungen der vorhandenen Wärmebrücken beschrieben und eine konkrete Handlungsempfehlung abgegeben.


Das Ergebnis

Empfehlung der Dämmung der Fassadenflächen mit einem Wärmedämmverbundsystem (WDVS) mit Erläuterung der gültigen Anforderungen der Energieeinsparverordnung und deren Einhaltung. Ferner werden Hinweise zu aktuellen Fördermöglichkeiten und deren erhöhten Anforderungen gegeben.


Objektdaten
Objekt Wohnanlage Milinowskistraße
Standort Berlin, Stadtteil: Zehlendorf
Baujahr 1957
Wohnfläche ca. 950 m2
Einheiten 14 Wohneinheiten
Einsparung ca. 25 Prozent
Amortisation mittelfristig bis langfristig